Schützengilde Krautgarten Pasing 1953 e.V.

Die Wurzeln der "Schützengilde Krautgarten" reichen zurück bis in die Anfangszeit des Vereinslebens in der dörflichen Pasinger Paososiedlung. Ihre Spargroschen vertrauten die Pasinger Bauern gern dem noch vor der Jahrhundertwende gegründeten "Arbeiter-Spar- und Sterbeverein 1898 Pasing" an. Krautgarten wurde jenes Gebiet bezeichnet, das von der Bodenseestraße, der Landsberger Bahnlinie und der Aubinger Straße umgrenzt wurde, wo sich seinerzeit die Krautgärten der Pasinger Landwirte befanden.

Aus dem "Arbeiter-Spar- und Sterbeverein 1898 Pasing", gründete sich nach Kriegsende und nach Aufhebung des Waffenverbots (1952) eine Schützenabteilung. In die Schützenabteilung des Sparvereins konnte damals nur eintreten, wenn eine Mitgliedschaft im Sparverein bestand.

Franz Janausch übernahm 1953 die vorläufige Leitung der Schützenabteilung des Sparvereins 1898 Pasing. Nach Anschaffung eines Vereinsgewehrs konnte am 7. November 1953 mit 14 Mitgliedern im Aubinger Hof in Pasing der erste Schießabend durchgeführt werden. Die Schützenabteilung des Sparvereins 1898 Pasing wurde damals dem Schützengau Fürstenfeldbruck angegliedert. 1953 wurde aus der Schützenabeilung des Sparvereins die Schützengilde Krautgarten 1953 e.V. Pasing. Als eigenständiger Verein gehört sie heute dem Gau München Süd-West an.

Unsere Schießstände befinden sich in der Bezirkssportanlage des TSG Pasing im Kellergeschoss, Aubinger Straße 12, 81243 München.

Vereinsabend mit Schießbetrieb:
Dienstag, ab 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr kann geschossen werden mit Luftpistole/Luftgewehr auf 10 m Schießstände.

Leider ist der Stand nicht Barrierefrei zu erreichen.



Mitgliederanzahl:
41 Mitglieder

Jährliches Highlight

Pasinger Volksfest